Suche
  • Thorsten Klossner

Wird nach der Coronakrise nichts mehr sein, wie vorher?

Die Coronakrise wird möglicherweise unser Wirtschaftssystem und und unser gesellschaftliches Leben grundlegend und nachhaltig verändern. In dieser Krise gibt es für unsere Gesellschaft, für Unternehmen und die Politik viele Erkenntnisse die zu gravierenden Veränderungen für die Zeit nach Corona führen werden.


Unsere Gesellschaft wird künftig mehr zusammenrücken. Extreme Kräfte, sei es von rechts oder links konnten sich in dieser Krise nicht positionieren. Im Gegenteil, durch Ihre Verweigerungshaltung und scheinbare Hilflosigkeit haben solche Gruppierungen und Parteien deutlich an Boden verloren. Es wird zu einer vernünftige Rückkehr zur politischen Mitte kommen. Unsere Gesellschaft wird sicher auch wieder näher zusammenrücken. Berufe die keinen besonderen gesellschaftlichen Rang haben sind in den Fokus gerückt und werden ganz neu bewertet.

Unhabhängig von der Aussage der schnellen Erholung unserer Wirtschaft innerhalb eines Jahres wird es Sieger und Verlierer geben. Unternehmen, die schon länger mit Finanzproblemen kämpfen, werden womöglich diese Krise nicht überleben. Andere werden Gewinner, wie einige Lebensmitteleinzelhändler und der Onlinehandel. Auf jeden Fall werden viele Unternehmen prüfen, wie sie nach der Krise Ihre Produktionen und Lieferketten neu ausstellen.

Zitat aus dem Handelsblatt:

Nach der Corona-Pandemie wird die Wirtschaft nicht so bleiben wie zuvor, erwartet die Wirtschaftsweise Veronika Grimm. „Wir werden nicht mehr so stark auf internationale Lieferketten vertrauen“, sagte sie im Interview mit dem Handelsblatt. Sie halte es „richtig, dass man für bestimmte Produkte auch heimische Produktion braucht“. Dies gelte etwa für das Gesundheitswesen und den Energiesektor.

Die Auswirkungen auf den Finanzsektor sind momentan noch garnicht abschließend einzuschätzen. Billionen werden benötigt, um die wirtschaftliche Auswirkungen der Epediemie zu finanzieren zur Stützung von Unternehmen und Volkswirtschaften. Diese Mittel werden entweder neu erstellt durch die Erhöhung der Geldmenge, was zu einer hohen Infelationsrate führt oder "geparkte" Gelder werden dem Finanzmarkt entzogen.

Wie wird sich der Reisemarkt entwicken? Lufthansa legt einen Teil der Flugzeugflotte still, sie rechnen mit einem langfristigen Rückgang der Passagierzahlen. Was wird sich auf dem Immobilienmarkt tun? Gelder, die in dort investiert sind werden bald benötigt und dem Immobilienmarkt entzogen. Das Angebot an Immobilen wird steigen und somit die Preise fallen. Wie wird sich der Arbeitsmarkt in Deutschland entwickeln? Sicher ist, dass die Arbeitslosenzahlen in den nächsten Monaten enorm steigen werden.

Jeden Tag liest und hört man irgendwelche Meldungen von möglicherweise schlauen Menschen, aber wie das gesamte Szenario und die damit verbundenen Veränderungen sein werden, sind in der derzeitigen Phase noch überhaupt nicht abschätzbar. Sicher ist jedoch, dass es eine Zäsur geben wird von großem Ausmaß und hoher Auswirkung.

Die Krise wird aber auch neue Chancen bieten. Der Digitalisierungs-Sektor wird einen enormen Aufschwung erfahren. Neue Geschaftsideen und Geschäftsmodelle werden enstehen. Findige Entrepreneure werden bisher ungeahnte Möglichkeiten vorfinden, Ihre Geschäftsideen umzusetzen. Es ist deshalb nicht die Zeit den Kopf in den Sand zu stecken, sondern Strategien für nach der Krise zu entwickeln.


Bildquelle: Kicker











0 Ansichten
Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Klossner Innovationsmanagement

Beratung und Seminare

Startup Coaching

Büro und Seminarräume:

Brönnerstrasse 17

60313 Frankfurt/M.  Innenstadt

Tel. fest: +49 (0)69/15 62 83 12

Tel. mobil: +49 (0)171/83 13 406

E-mail: mail@thorstenklossner.de

www.thorstenklossner.de