News und Blog

Beiträge

Suche
  • Thorsten Klossner

„Wenn wir kein Geld haben, dann brauchen wir wenigstens gute Ideen.“ - Wege zu mehr Kreativität

Dieses Zitat von Oscar Lafontaine beschreibt sehr gut in welcher Situation durch die Corona Krise viele Unternehmen stecken. Umsatzeinbußen, Kurzarbeit und Entlassungen sind die Folge. Unternehmen in der Krise brauchen jetzt viele gute und kreative Ideen, um Ihr Geschäft wieder anzukurbeln.

Um zu vielen und guten Ideen zu kommen gibt es die Möglichkeit verschiedene Kreativitätstechniken anzuwenden. Die gängigsten sind bekanntermaßen Brainstorming und Brainwriting. Leider verlaufen solche Kreativitätsmethoden immer nach dem gleichen Schema ab und bringen oft nur die Lösungen und Ideen, die im Unternehmen sowieso vorhanden sind. Mein Tipp: seien Sie auch in der Wahl der Kreativitätstechnik innovativ und versuchen mal etwas Neues. In etwas größeren Gruppen und komplexeren Problemstellungen hat sich z.B. das "Visual Café" sehr bewährt. Dort wird zu mehreren Gruppen an Workstations durch gegenseitiges Einwirken die verschiedenen Sichtweisen auf ein Problem diskutiert – um mit verschiedenen Herangehensweisen an ein Thema voneinander zu lernen, Muster zu entdecken und Zusammenhänge zu erkennen. Durch die Heterogenität der Teams und Inspiration der Vorgruppen gelangt man zu mehr und bessern Ideen und Lösungsansätzen.

Die gute Nachricht ist: Kreativität lässt sich lernen, dabei helfen die richtigen Techniken. Genauso selbstverständlich, wie ein guter Handwerker zu einem Hammer und ein Metzger zu einem scharfen Messer greift, verwenden kreative Menschen Tools und Methoden, die ihnen helfen, ihren Bezugsrahmen und alte Spielregeln zu verlassen und schnell und kompetent Neuland zu betreten. Umschiffen Sie alte Denkklippen und Barrieren. Egal welche Kreativitätstechniken angewandt werden, für das Ziel zu mehr, besseren und innovativeren Ideen zu kommen, um die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu sichern oder innovativere Produkte oder Dienstleistungen zu kreieren, sollten Sie folgende Regeln beachten:


Regel 1: Ziel definieren

Wenn Kreativitätssitzungen erfolgreich sein sollen, müssen alle Teilnehmer das Ziel der Sitzung, das Problem und das angestrebte Ergebnis kennen - gehen Sie niemals in eine Kreativrunde mit ergebnisoffenem Ausgang.

Am besten können Sie eine Zieldefinition durch eine "WIE-Frage" formulieren!

Bisher: "Wir brauchen eine neue Vertriebsidee nach der Krise für den Wiederanlauf"

Besser: "Wie könnte unser Vertrieb für den Produktbereich XYZ nach der Krise reagieren, um die Umsätze vor der Krise wieder zu erreichen oder noch zu übertreffen?"


Regel 2: Perspektivwechsel

Fragen Sie sich nicht was Sie für Ihr "Land" tun können, sondern, was das "Land" von Ihnen fordert. Nehmen Sie die Perspektive Ihres Kunden ein. Wie sieht er Sie, was erwartet er von Ihren Produkten oder Dienstleistungen? Welche Handlungen stellen ihn zufrieden? Welches Problem hat er zu lösen?


Regel 3: Quantität vor Qualität

Es braucht viele Ideen, um daraus wenige gute oder genau die Richtige zu finden. Um möglichst viele Ideen zu generieren sollten Sie bei Kreativ-Veranstaltungen folgende Regeln beachten:

  • Keine Hierarchien

  • Keine Denkverbote

  • Alles zählt

  • Keine Kritik

  • Alles aufschreiben

  • Keine Bewertung

  • Querdenken - "Out Of The Box"

  • Es gibt keine falschen Ideen

Denn ... bewertet wird hinterher.


Regel 4: Inspirierende Umgebung Verlassen Sie mit Ihrem Team unbedingt das gewohnte Arbeitsumfeld. Meetingräume oder Hotelräume sind für Kreativ-Workshops eher ungeeignet. Gehen Sie raus, suchen Sie inspirierende Räume oder gehen Sie einfach in die Natur. Aber verlieren Sie das Ziel nicht aus den Augen. Kreativitätsworkshops sind keine Spaßveranstaltungen.



Regel 5: Kreative Teams

Stellen Sie Teams für Kreativsitzungen bewusst zusammen. Achten Sie auf eine gute Mischung, denn eine hohe Heterogenität verhilft zu vielen verschiedenen Ansichten und unterschiedlichen Denkmustern. Sie brauchen: Spezialisten, Experten, Querdenker, Visionäre, Kritiker, Träumer, Realisten und eine*n Moderator*in. Kreativitätsteams setzen sich am besten wie folgt zusammen:

  • Geschlechtermischung

  • Altersgemischt

  • Keine Rangunterschiede

  • Unterschiedliche Herkunft (verschiedene Länder oder Kulturen)

  • Querdenker (Azubis, Praktikanten, Studenten, Künstler o.ä.)


Regel 5: No-Gos

Es gibt viele Ursachen die aufkommende Kreativität in Menschen sterben zu lassen. Fördern Sie einen offenen, transparenten und freundschaftlichen Umgang während eines Kreativmeetings. Zu den häufigsten Kreativ-Killern zählen insbesondere:

  • Killerphrasen (hatten wir schon mal, wer soll das bezahlen, das entspricht nicht der CI, wer soll das machen, will der Kunde nicht, sag das mal dem/der...., keine Zeit, zu wenig Ressourcen, gehört nicht in unseren Kompetenzbereich, usw.)

  • Angst vor Fehlern

  • Gleichgültigkeit, Desinteresse

  • Leistungsdruck

  • Bewertungsängste

  • Gewohnheit

  • Belohnung

  • Sicherheitsdenken

  • Konkurrenzdruck

  • Erwartungshaltung

  • Perfektionismus

  • Denkverbote

  • Gruppendenken

  • Konformitätsdruck


Regel 6: Quarantäneregeln einhalten ;)



Eins meiner Angebote ist das Organisieren, Begleiten und Durchführen von Kreativitätsworkshops. Stehen Sie beispielsweise vor folgenden Herausforderungen:


Sie sind auf der Suche nach einem veränderten Geschäftsmodell?

Sie wollen Ihre Firma fit für die Zukunft machen?

Sie brauchen ein innovativeres Produkt- oder Dienstleistungsangebot?

Sie wollen Ihr Unternehmen nach der Krise wieder auf die Spur bringen?

Sie brauchen endlich ein neues Mission-Statement (Vision/Mission Workshop)?

Sie müssen aus Kostengründen umstrukturieren?

Neue Kundengruppen müssen gefunden werden?

Das Unternehmen muss insgesamt neu ausgerichtet werden?

Sie wollen wissen, welche Megatrends beeinflussen künftig Ihr Geschäft?

Sie möchten einen Kreativ-Workshop selbst durchführen, wissen aber nicht wie?


Kreativitäts-Workshops leben von den teilnehmenden Personen, mit mir haben Sie eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit die richtigen Ideen zur Lösung Ihrer Problematiken zu bekommen ... aber eine Erfolgs-Garantie kann ich Ihnen nicht geben.

Mein Versprechen: Alle Kreativ-Workshops werden intensiv und individuell vorbereitet, Ziele definiert, professionell moderiert und nachbereitet, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.


Sie brauchen mehr Informationen oder suchen den Austausch mit mir? Zögern Sie nicht mich zu kontaktieren.







39 Ansichten
Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Klossner Innovationsmanagement

Beratung und Seminare

Startup Coaching

Büro und Seminarräume:

Brönnerstrasse 17

60313 Frankfurt/M.  Innenstadt

Tel. fest: +49 (0)69/97 76 80 15

Tel. mobil: +49 (0)171/83 13 406

E-mail: mail@thorstenklossner.de

www.thorstenklossner.de